Morgenmagazin

Morgenmagazin vom 08.07.20

Von Storch fordert Austritt aus dem Euro - Die stellvertretende Bundessprecherin der AfD, Beatrix von Storch, erwartet zu Beginn der deutsche EU-Ratspräsidentschaft eine grundlegende Reform der EU. "Wir hätten gerne eine Reform der Europäischen Union. Ein Zurück von nationalstaatlicher Souveränität auf die Nationalstaaten." Die Souveränität der einzelnen Staaten solle wieder betont werden. Große Projekte wie der "green new deal" seien illusorisch und nicht finanzierbar. Und beim Brexit fordere die AfD ein unideologisches Handelsabkommen mit den Briten, sagte von Storch. Zudem betonte die AfD-Politikerin, dass sie einen Austritt aus dem Euro für erforderlich halte. "Wir stellen uns gegen eine Währung, die nur durch deutsche Rettungsmaßnahmen überhaupt am Leben gehalten werden kann. Es wäre sehr viel sinnvoller, wenn diejenigen Staaten aus dem Euro austreten, die ihn sich nicht leisten können. Das betrifft insbesondere Italien und auch Frankreich. Das sind Wirtschaften, die nicht wettbewerbsfähig sind und die bisher über die Abwertung ihrer Währung eine Art Wettbewerbsfähigkeit wieder bekommen haben. Das haben die durch den Euro verloren. Deswegen sind die Probleme um soviel größer geworden, wie sie sein müssten."
Datum:
08.07.20
Länge:
3 min
Aufrufe:
11