Suchen

Suchergebnisse

Ergebnisse 41 - 60 von 16.938 in Dokus und Reportagen
▶ 15 min

alpha-Centauri vom 27.05.01 | ARD-alpha

Perverse Dinge spielen sich im Universum ab - vor allem dann, wenn Schwarze Löcher einander nahe kommen. Harald Lesch hat sich lange überlegt, ob er darüber tatsächlich erzählen soll ... Jetzt tut er es! (Ein Beitrag von: Prof. Harald Lesch) ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 10.06.01 | ARD-alpha

Harald Lesch wagt sich jetzt an die wirklich wichtigen Dinge heran - die Ränder der wissenschaftlichen Forschung. Dazu gehören Raum und Zeit: Es geht um die Relativitätstheorie. In ihrem Zentrum steht die Gleichzeitigkeit. Was ist das? (Ein Beitrag von: ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 24.06.01 | ARD-alpha

Wir wissen so unglaublich viel über die Erde, das All, die Zusammenhänge ... Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, woher wir das eigentlich alles wissen? Warum können wir Gesetze, die wir auf der Erde beobachten, einfach auf das Universum übertragen? ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 08.07.01 | ARD-alpha

Wenn wir in den Nachthimmel schauen, sehen wir das Licht von Sternen und Galaxien. Doch was befindet sich im Raum dazwischen? Nicht viel, weiß Harald Lesch: Die mittlere Dichte im Universum beträgt ein Teilchen pro Kubikmeter. Wie aber konnten daraus ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 22.07.01 | ARD-alpha

Das Erdmagnetfeld erfüllt eine wichtige Aufgabe für das Leben auf unserem Planeten: Es lenkt die hochenergetischen Teilchen des Sonnenwindes von der Erde ab. Doch seit ungefähr 1.000 Jahren schwächt sich dieses Magnetfeld ab, bisher um ein Drittel. Haben ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 05.08.01 | ARD-alpha

Im Weltall toben Stürme, die uns Menschen auf der Erde massiv beeinflussen. Der Funkverkehr kann gestört werden, Transformatoren können durchbrennen - und Nordlichter entstehen. Harald Lesch erklärt, was sich da genau zwischen Sonne und Erde abspielt. ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 19.08.01 | ARD-alpha

In 50 Millionen Jahre wird das Mittelmeer verschwunden sein und der afrikanische Kontinent direkt auf Europa stoßen. In 2 Milliarden Jahre wird sich die Sonne aufblähen und die Erde unbewohnbar machen. Harald Lesch weiß, wie es danach weiter geht. (Ein ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 02.09.01 | ARD-alpha

Am 1. Januar 1801 entdeckte ein sizilianischer Mönch mit seinem Fernglas einen seltsamen Himmelskörper: Es war ein Asteroid, den er nach der Schutzgöttin von Sizilien Ceres nannte. Seitdem wurden viele weitere entdeckt. Harald Lesch weiß, wo sie herkommen. ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 16.09.01 | ARD-alpha

Als das Universum noch jung war, war es klein, dicht, heiß und ungeordnet. Keine guten Bedingungen für die Entstehung von Leben. Dafür musste es erst expandieren und sich abkühlen. Heute ist das All minus 271 Grad kalt, mit eingestreuten Inseln der Ordnung ...

▶ 16 min

alpha-Centauri vom 30.09.01 | ARD-alpha

Im Universum gibt es 100 Milliarden Galaxien mit jeweils 100 Milliarden Sternen: Wie kann man da eine These über außerirdisches Leben wagen? Harald Lesch tut es und meint: "Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch." Denn die Gesetze der ...

▶ 16 min

alpha-Centauri vom 14.10.01 | ARD-alpha

Können wir irgendetwas darüber erfahren, was vor dem Beginn der Welt gewesen ist? Aber wie sollte das möglich sein - ist doch der Beginn der Welt auch der Beginn der Naturgesetze. Eine schwierige Frage also. Harald Lesch versucht sie zu beantworten. (Ein ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 28.10.01 | ARD-alpha

Der Big Bang war der Anfang von allem: die Schöpfung von Materie und Raum und Zeit. Und wir sind Teil dieser großen Explosion - und können nicht von außen darauf blicken. Alles, was da ist, ist Teil des Big Bang. Er ist also überall. (Ein Beitrag von: ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 11.11.01 | ARD-alpha

Wir leben in einer Eiszeit - verglichen mit dem Großteil der Erdgeschichte, denn meistens war die Erde völlig eisfrei. Warum aber gab es dann in unregelmäßigen Abständen immer wieder Eiszeiten? Schuld ist wohl die Plattentektonik, die immer wieder Meeres- ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 15.11.01 | ARD-alpha

An einem Sommerabend im Jahr 1610 blickte Galileo zum ersten Mal durch ein Fernrohr - und sah Dinge, die nie ein Mensch zuvor gesehen hatte. Von da an war die Astronomie lange Zeit eine "schauende" Wissenschaft. Doch die moderne Astrophysik kommt ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 23.12.01 | ARD-alpha

In der Science Fiction sind sie ein normales Transportmittel: Man fliegt in ein Schwarzes Loch hinein und durch ein Wurmloch von einem Ende des Weltalls zum anderen. Aber gibt es solche Wurmlöcher wirklich? Harald Lesch verrät, was die Wissenschaft dazu ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 06.01.02 | ARD-alpha

Astronomen beobachten heute nicht mehr nächtelange persönlich den Sternenhimmel. Das übernehmen riesige, computergesteuerte Teleskope, die gigantische Datenmengen produzieren. Welche Rolle dabei der einzelne Forscher noch spielt, weiß Harald Lesch. (Ein ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 20.01.02 | ARD-alpha

Im Jahr 2001 entdeckten Astronomen im Halo unserer Milchstraße einen Mikro-Quasar, der mit 150 Kilometern pro Sekunde durchs All saust - die Überreste eines riesigen Sterns von mehr als 100 Sonnenmassen. Woher aber bekommt dieses Schwarze Loch seinen ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 17.02.02 | ARD-alpha

Nur ein Prozent der Masse des Universums besteht aus "normaler", also leuchtender, Materie, dreißig Prozent aus dunkler Materie. Und der Rest? Das Thema "Dunkle Energie" führt in die Abgründe der theoretischen Physik - und an den Anfang ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 03.03.02 | ARD-alpha

Sie sind bis zu 14 Milliarden Jahre alt und sehr, sehr, sehr dicht: Die Sternendichte in einem Kugelsternhaufen ist 20.000 Mal größer als in der Nähe der Sonne. Sie bilden eine Art Urgalaxie ab, aus der sich die Milchstraße entwickelt hat. (Ein Beitrag ...

▶ 15 min

alpha-Centauri vom 17.03.02 | ARD-alpha

Auf den ersten Blick eine interessante These: Bei ihrer Reise durch den intergalaktischen Raum werden Licht-Photonen irgendwann müde, verlieren Energie und verändern dabei ihre Frequenz - fertig ist die Rotverschiebung im Universum. Harald Lesch ist nicht ...