LIDO

LIDO vom 29.10.15

Florian Süssmayr Soloalbum: Sein Großvater war ein bayerischer Landschaftsmaler, er selbst hat aber erst einmal als Musiker und beim Film gearbeitet, ehe er, sozusagen über Nacht, als Maler bekannt und berühmt wurde: Der 1963 in München geborene Florian Süssmayr hatte 2005 gleich zwei große Ausstellungen – in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und im Haus der Kunst. Dieser so überraschende wie einzigartige Erfolg rührt sicher nicht zuletzt daher, dass Süssmayrs Bilder scheinbar konventionell realistisch gemalt sind, oft sehr vertraute Motive zeigen, gleichzeitig jedoch das notwendige Maß an Melancholie, Geheimnis und Abgrund enthalten, um den Betrachter zu berühren, zu beeindrucken und zu begeistern. Filmautor Armin Kratzert versucht Süssmayrs Welt zu ergründen, seine Jugend im Münchner Underground, die Zeit im Werkstattkino und als Beleuchter beim Film, ihren Einfluss auf seine Malerei. Das BR-Team begleitet den Künstler auf einer Reise nach New York, u. a. zum Grab des legendären Punkmusikers Joey Ramone. Freunde wie Romuald Karmakar, Georg Oswald, Susanne Gaensheimer, Klaus St. Rainer oder Martin Fengel sprechen über ihn und beschreiben aus vielen Blickrichtungen einen Künstler mit Haltung, der sich vor allem für Menschen und ihre Geschichten interessiert.
Datum:
29.10.15
Länge:
43 min
Aufrufe:
243